3. Semester Erfahrung

Neues Jahr, neues Glück

Vorweg: euch allen, wenn auch verspätet, ein schönes neues Jahr

Und ja, ich habe drei Tage lang faul rumgesessen, Kekse verputzt und Katzen bespaßt. Hätten auch gerne zwei Wochen sein dürfen.

Aber jetzt hat mich der Uni-Alltag zurück. Mittlerweile ist das Video für Rhetorik gedreht. Das Thema ist „geschlechtergerechte Sprache“ und (Spoiler) es war die Hölle, das blöde Video, das wir dafür drehen sollen, zu fabrizieren. Redezeit: Maximal 3 Minuten. Ab 3 Minuten 30 wird nicht mehr gewertet. Es hat mich über 40 Versuche gekostet. Mal stimmte das Licht nicht, dann saß die Bluse nicht, dann immer mal wieder verhaspeln (mit Vorliebe gegen Ende) und schließlich begannen die Katzen noch zu maunzen, weil die Tür zu war. Die Endversion ist qualitativ fragwürdig und eine Punktlandung auf 3 Minuten, aber steht. Und auch die Textanalyse ist fertig. Es fehlen „nur“ noch die Fußnoten. also noch ein-zwei Arbeitstage und dann im März die Gruppenarbeit.

Alles andere läuft schleppend. Sachenrecht mag ich, aber es ist doch sehr umfangreich. Schuldrecht BT bleibt ständig liegen. Wenn ich nochmal durchfalle, wird`s eng. Aber Verwaltungsrecht, das Modul von dem ich immer gescherzt habe, ich würde davon vermutlich eine Narkolepsie entwickeln, ist ein dankbarer Kandidat. Es ist das Modul mit regulärer Klausur (zeitgebunden, keine Hilfsmittel), aber schematisch erschließt sich die Zulässigkeitsprüfung relativ schnell. ÖR gefällt mir immer besser, auch wenn es mir vor Kommunalrecht und Baurecht noch immer graut. Aber im Gegensatz zu Sachenrecht („such die AGL, na los, such…“) doch gut zu lernen.

Mittlerweile ist auch die EA zurück. Nach über zwei Monaten Korrekturzeit. Wenn ich jetzt anfinge, euch von der Aufmachung der Korrektur zu erzählen, würde mein Blutdruck wieder in ungeahnte Höhen steigen, deshalb lasse ich es sein. Ich habe bestanden. Knapp. Aber hey, die Klausurzulassung in der Tasche ist besser, als ein halbes Semester aufs Lernen vergeudet zu haben.

Langsam rücken nun auch die Klausuren in Sichtweite. Zwei Monate klingt nach viel, aber wie ihr selber wisst wären ein paar Wochen mehr immer besser.

Ich wünsche euch einen tollen Sonntagabend und Start in die Woche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: